Gastbeitrag Üsi Heldä - Marco erzählt: Hinter den Kulissen eines Feuerwehrmann-Alltags während der Corona Krise

Unbezahlte Werbung wegen Erwähnung

 

Liebe Pfupfis

 

Ich habe auf Instagram an einer Solidaritätskampagne teilgenommen. Ich suchte mit Reachbird und PR Fact "üsi Heldä".

 

Die meisten von uns (die, die es auch können) bleiben aktuell zu Hause und tragen dadurch bereits einen wichtigen Teil zur Bekämpfung des Corona-Virus bei. 

 

Die Helden der Stunde sind aber all jene, die an vorderster Front im Einsatz sind, sich um Patienten kümmern oder unsere Grundversorgung und Sicherheit gewährleisten. Seien es  Spitalmitarbeiter, Ärzte, Apotheker, Pflegepersonal, Polizisten, Rettungssanitäter, Feuerwehrmänner, Bauarbeiter, Supermarktmitarbeiter, Buschauffeure, Zugführer, Postboten und MA von weiteren Paketlieferdiensten, Reinigungsmitarbeiter, Müllmänner, Logistikmitarbeiter in Lagern, Infrastrukturmitarbeiter (Strom, Gas, Wasser), Forscher, die an Impfstoffen und Medikamenten arbeiten, Behörden beim BAG und Volksvertreter, Freiwillige Helfer, die Besorgungen für Risikogruppen übernehmen und viele, viele mehr!

 

Diesen Helden möchten wir ein Gesicht geben. Sie sollen die verdiente Wertschätzung erhalten und vielleicht uns auch ein Blick hinter den Kulissen geben.

 

Ziel war, dass ich mir ein Held aussuche, der meine Reichweite auf Instagram nutzen kann. Ich werde aber allen Helden, die sich bei mir gemeldet und bereit erklärt haben (und Zeit gefunden haben) den Platz sehr gerne geben. 

 

Da klopfte ein Herr an meiner Instagram-Tür, den ich nicht kannte. Er kam durch die Kampagne auf meinem Profil. Ich sah, dass er ein Feuerwehrmann ist und fragte ihn dann direkt, ob er vielleicht auch was erzählen würde.

 

Ich war richtig überrascht, als ich von ihm den folgenden Text erhielt. Dass er sich die Zeit genommen hat für diesen Text. Ich finde, dass dieser in einer Instagram Story riskiert, verloren zu gehen. Deshalb verewige ich ihn auf meinem Blog, selbstverständlich mit seinem Einverständnis :-) Ich lasse jetzt Marco sprechen!

Marco

Feuerwehrmann, Schweiz

Instagram-Profil: @halligantool1984

Vali suchte Helden der Corona-Krise, ich habe mich bei ihr gemeldet, obschon ich den Begriff „Held“ nicht gerne höre. Das werden euch die meisten Feuerwehrmänner und –Frauen sagen.

 

Denn wir sind keine Helden, wir sind Teamplayer! Helden sind Einzelkämpfer, und Einzelkämpfer kommen in der Feuerwehr nicht weit. Bei uns ist Teamarbeit gefragt! Es braucht jeden und jede für einen erfolgreichen Einsatz. Was bringt einem der beste Atemschutzgeräteträger, wenn kein Maschinist da ist, der ihm das Wasser liefert? Was nützt der beste Retter, wenn niemand da ist der die Strasse sperrt um ihn von den Gefahren des Strassenverkehrs zu schützen?

 

Wir von der Feuerwehr müssen 24h / 365 Tage im Jahr einsatzbereit sein. Dies gilt in allen Situationen, ob Sonne, Regen, viel Schnee oder Coronavirus. Um die Einsatzbereitschaft immer zu gewährleisten haben auch wir besondere Massnahmen ergriffen. Der Übungsdienst haben wir komplett eingestellt. Das Pflichtfahren mit unseren Fahrzeugen, Fahrschule, Ausbildungen, Hydrantenkontrollen und Rapporte finden auch nicht mehr statt. Social Distancing!

 

Wöchentlich halten wir auf der Führungsebene einen kurzen Rapport per Skype ab, um die aktuelle Situation zu beurteilen und allenfalls nötige Massnahmen zu ergreifen.

 

Auch bei den Einsätzen haben wir Anpassungen gemacht. Für kleine Brände rücken wir nur noch mit einer kleineren Gruppe aus, und nicht mehr mit einem ganzen Einsatzzug. Wir besetzen auch die Fahrzeuge nicht mehr voll, um auch hier etwas Abstand zu gewinnen. Bei nicht zeitkritischen Einsätzen bieten wir die Mannschaft mit Einzelaufgeboten auf, um so wenig Personal wie möglich auf dem Schadenplatz zu haben. Es gilt: so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Bei mittleren und grösseren Bränden läuft das Aufgebot weiter wie vorher. Da können wir keine Kompromisse eingehen. Falls Personen gerettet, Nachbargebäude gehalten werden und Feuer gelöscht werden müssen, müssen genügend AdF (Angehörige der Feuerwehr) auf Platz sein. Da fehlt die Zeit um nachträglich weitere Einheiten aufzubieten.

 

Auch während den Einsätzen, versuchen wir so gut wie möglich, Abstand unter einander zu halten. So wirken wir einer möglichen Ausbreitung des COVID-19 entgegen, um jederzeit für unsere Bevölkerung einsatzbereit zu sein!

 

Eine Änderung der Einsatzzahlen oder der Einsatzarten ist nicht fest zu stellen. Im Moment ist es relativ ruhig, das gibt es aber auch in normalen Zeiten.

 

Seit der Corona-Krise hatten wir schon die verschiedensten Einsätze die wir bis jetzt glücklicherweise ohne weiter Vorfälle, bzw. Infizierungen gemeistert haben. Wir hatten vom Wasserschaden über Hilfeleistungen, Personenrettung aus Lift, Oel- und Kühlwasserspuren auf Strassen, ABC Einsatz, Automatische Brandalarme, Fahrzeugbrand, mehrere kleine Brände, Flur- / Waldbrände bis hin zu einem mittleren Brand in einem Gebäude schon eine Menge verschiedener Einsätze.

 

Ich habe in den letzten Wochen vermehrt festgestellt dass viele Familien mit ihren Kindern im Wald oder anderswo in der Natur Feuer machen um ihre Cervelat zu Grillieren. Bitte seit dabei vorsichtig, benutzt fest eingerichtete Feuerstellen und löscht das Feuer anschliessend wieder vollständig ab. Die Waldbrandgefahr im Kanton Bern ist aktuell (14.4.2020) erheblich. In den Kantonen SG und GL gilt absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe und in den Kantonen TI und GR gilt ein absolutes Feuerverbot im Freien und im Wald! Die aktuelle Lage für eure Region könnt ihr unter www.waldbrandgefahr.ch/aktuelle-lage jederzeit nachschauen.

 

Gemeinsam werden wir diese spezielle Lage durchstehen. Haltet euch an die Vorgaben vom BAG und bleibt wann immer möglich zu Hause um euch selbst und alle andern zu schützen. Noch ein wenig „durchbeissen“ und dann haben wir es schon bald geschafft!

 

Ich wünsche euch allen alles Gute und bleibt gesund!

 


Lieber Marco, danke von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, uns einen Einblick hinter den Kulissen deines Feuerwehrmann-Alltags zu geben. Danke auch für deine wichtigen Tipps. Danke für deine tägliche Arbeit, die du leistest. Und das DANKE geht selbstverständlich auch an allen Feuerwehrmänner/-frauen weltweit.

 

Danke, dass du mich da gefunden hast und ich dir diesen Platz geben darf.

 

DANKE! DANKE! DANKE!

 

XOXO

Vali

 #ÜsiHeldä #NosHéros #INostriEroi #Dankä #stayhome #staysafe #stopcovid

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Sandra (Dienstag, 14 April 2020 17:20)

    Super Text!! Vielen Dank an Marco fürs Mitmachen und natürlich seinen Einsatz bei der Feuerwehr

  • #2

    Stefania (Dienstag, 14 April 2020 17:35)

    Sehr schön, informativ und aus dem Herzen geschrieben! Danke Marco für deinen Erfahrungsbericht und danke Vale für den tolle Blogbeitrag!

    LG Stefania
    www.stefb ch

  • #3

    Sarah (Dienstag, 14 April 2020 20:58)

    so ein toller Beitrag! Danke!

  • #4

    Moni (Dienstag, 14 April 2020 21:10)

    Sehr toll gschrebe, merci för di Iisatz! Ond das mett de Helde ond Teamplayer ha ni mer gar no nie öberleit, aber absolut iilüchtend.
    Danke Vali, dass du bi dere Kampagne mitgmacht hesch.
    Lg Moni
    www.unterwegsmitmir.com

  • #5

    Jenny (Dienstag, 14 April 2020 21:16)

    E tolle Bitrag, richtig spannend. Sicher nid eifach i somene Bruef die ganze Regle z beachte.

  • #6

    Sharon (Dienstag, 14 April 2020 21:33)

    Wow! Helden die man fast vergisst! Echt ein toller Text!! Bravo und danke dass ihr da seid!!

  • #7

    Seline (Dienstag, 14 April 2020 22:29)

    Richtig toll geschrieben. Danke für eure tolle Arbeit und dir Vali für den Platz auf deinem Blog für solche Beiträge.

  • #8

    Cinzia (Mittwoch, 15 April 2020 20:43)

    Super Text!

    Danke fürs Teilen.

    LG - Cinzia
    Www.flyinghousewives.com