Wie man das Make-Up mit 3 Produkten länger haltbar machen kann

Dieser Blogpost entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Parfumcity.ch. Bezahlte Kooperation.

 

Hallo Pfupfis

 

Kennst du das, du schminkst dich morgens, siehst bombenmässig aus (höhö), fährst zur Arbeit oder erledigst einfach deine Tagesaufgaben, gehst vielleicht einkaufen, trinkst einen Kaffee mit einer Freundin, spielst mit deinen Kindern... wasauchimmer, du verbringst und geniesst den Tag.... fühlst dich dabei sehr gut, da du dich morgens die Zeit genommen hast, dich zu schminken und zurecht zu machen.

 

Abends kommst du endlich dazu, dich mal im Spiegel anzuschauen und siehst, OMG: WIE KONNTE ICH NUR DEN GANZEN TAG SO AUSSEHEN? Die Foundation fast verschwunden, die abgedeckten Unreinheiten sind wieder aufgetaucht, unter den Augen hat sich der Concealer in den Fältchen abgesetzt, der Lidschatten ist ein Stockwerk nach unten gezügelt - auf deinen Wangenknochen um ganz genau zu sein, deine Wimperntusche ist verschmiert, auf den Lippen nur noch ein 90er Style Lipliner zu sehen mit einigen farbigen Flecken hier und da, von Rouge oder Bronzer keine Spur mehr. Du siehst aus wie ein zerrupftes Zombie-Huhn. Wow. Danke für nichts. 

 

Das passiert mir fast täglich. Ausser ich nehme mir die Zeit, einige Tipps, die ich eigentlich seit eh und je kenne, zu befolgen. Es sind Kleinigkeiten, aber machen so viel aus! Und dafür braucht man eigentlich nur 3 Produkten, die sehr lange halten und du sehr wahrscheinlich sogar zu Hause hast (einen hast du sicher, ausser du schminkst dich NIE) ;-)

 

Diese Tipps möchte ich heute mit dir teilen. Du kennst vielleicht den einen oder anderen Trick, oder sogar alle? Mal schauen... 

 

Für diesen Blogpost habe ich freundlicherweise von Parfumcity.ch drei Helfer von Max Factor erhalten. 

Was muss, das muss! Einige Dinge vorab, um die Haltbarkeit des Make-Ups zu unterstützen.

 

Pflege ist einfach das A und O. Das gilt auch für die Lippen. Also Pfupfis, täglich reinigen, pflegen, einmal die Woche peelen, ab und zu eine Intensivpflege mit einer Maske, und man sieht schon mal weniger zombie-ig aus und hat eine frischere, gesündere Leinwand, ääh Haut, die man schminken kann. 

 

Zudem habe ich gelernt, dass bei der Foundation weniger mehr ist. Lieber weniger Foundation auftragen,  dafür - falls man es deckender mag - mit dünnen Schichten arbeiten. Nicht alles auf einmal. Das hält schon mal viel besser als sich die Gesichtshaut vollzubetonieren.

 

Aber jetzt, jetzt kommen endlich meine Tricksli, in diesem Blogpost mit der freundlichen Hilfe dieser drei Schätzchen:

 

1. primer

Die Grundierung vor der Grundierung. Es gibt eine grosse Auswahl an Primer, am Besten einen Primer nehmen, der für den eigenen Hauttyp geeignet ist. Manche Primer sind aber universell, bzw. für alle geeignet, das macht die Suche ein Bisschen einfacher. 

 

Der Primer bereitet die Haut auf die Foundation vor, glättet die Haut und lässt Poren optisch verschwinden. Es sorgt dafür, dass sich die Foundation besser verteilt, dass sie nicht in den Fältchen absetzt und dass sie länger hält.

 

MAX FACTOR SMOOTH MIRACLE PRIMER

Dieser Primer bietet eine perfekt glatte und "smoothe" Basis für ein makelloses Make-Up. Es enthält Antioxidantien für gesündere, jünger aussehende Haut, feine Linien und Falten werden ausgeglichen/optisch geglättet. Die Textur ist leicht und verstopft keine Poren. Findest du aktuell für CHF 10.25 bei Parfumcity.

Ich trage den Primer immer gerne mit den Fingern auf, sehr selten mit Pinsel. Eine kleine Menge auftragen und gut in die Haut einmassieren, ich konzentriere mich dabei aber auf die Zone mit grösseren Poren und dort, wo die Foundation meistens schneller verschwindet: also Nase-, Mund-und Kinnbereich.

2. (loser) puder

Für mich das Fixierwunder. Und nicht nur in seiner bekannten Form "um die Nase abzupudern", nicht nur, um das Gesicht zu mattieren und nicht nur um die Foundation zu fixieren.

 

Mit Puder fixiere ich nämlich auch mein Concealer ganz gezielt oder (eher selten) sogar meinen Lippenstift.  Somit benutze ich das Puder als Fixierhilfe in drei verschiedenen Varianten, die ich gleich unten vorstelle. 

 

MAX FACTOR MIRACLE VEIL RADIANT LOOSE POWDER

Das lose Puder Max Factor Miracle Veil bildet auf der Haut einen zarten, transparenten Film, der den Glanz und den öligen Film auf der Haut absorbiert, ohne die Haut auszutrocknen. Es setzt sich nicht in den feinen Linien und Falten ab. Findest du für aktuell CHF 11.50 bei Parfumcity.

Variante 1: Puder als... Puder ;-)

Zunächst auf den Deckel etwas Puder abklopfen. Danach die Pinselspitze leicht in das Puder tupfen und den überschüssigen Rest durch das Abklopfen des Deckels entfernen. Jetzt das lose Puder mit dem Pinsel auf das Gesicht verteilen, auftragen. Ich beginne immer bei der T-Zone, danach nur noch leicht den restlichen Gesicht. AUSSER, ich bake den Concealer damit (Anleitung folgt gleich), dann entferne ich zuerst den überschüssigen Puder, danach pudere ich das Gesicht wie gewohnt.

Variante 2: Puder als Baking Puder

Spätestens nach Kim Kardashian, kennt man die Methode "Baking" jetzt. Bei dieser Technik verbinden sich Foundation, Concealer und Puder dank Körperwärme - alles wird fixiert, nichts kriecht in die Falten, es wird stark und haltbar abgedeckt ohne zu verrutschen.

 

Wenn ich Zeit habe und will, dass mein Concealer länger hält, dann bake ich ihn. Ok, in letzter Zeit tu ich das immer häufiger, vielleicht wird es doch langsam zur Routine bei mir. Das coole an dieser Technik? Man kann sorgenlos das Augenmakeup während dem Baking schminken, denn all das Fallout der Lidschatten, das auf die Wangenknochen fällt, vom Puder "aufgenommen" wird uns so schlussendlich ganz leicht weggepinselt werden kann. 

 

Ich trage zuerst mein Concealer wie gewohnt auf. Dann tupfe ich mit einem feuchten Make-Up Schwamm im  mit losem Puder gefüllten Deckel und verteile das Puder grosszügig auf dem Concealer. Die Puderschicht muss jetzt in Ruhe gelassen werden, um zu "arbeiten", während dieser Zeit schminkst du am Besten deine Augen und Augenbrauen. Wenn du soweit bist, kannst du mit dem Puderpinsel den überschüssigen Puder, das nicht eingezogen wurde (inkl. Lidschatten Fallouts;)) sauber wegpudern (von innen nach aussen, schwungvoll). 

Variante 3: Puder als Lippenstift Fixierer

Trage ich keinen langanhaltenden Lippenstift, kann ich es länger haltbar machen. Dank losem Puder. Einfach den Lippenstift auftragen, Überschuss mit einem Kosmetiktuch o.ä. abtupfen und dann trage ich das Puder mit dem Finger direkt auf dem Lippenstift. Danach trage ich eine weitere Schicht Lippenstift auf.

3. Fixier-/Setting-Spray

Der Abschluss: Ein Fixierspray. Wobei Fixierspray nicht gleich Fixierspray ist. Ich hatte auch schon "zu flüssige" erwischt, so flüssig, dass mein Make-Up dann schon wieder ruiniert war. Ohja, habe ich mich genervt! Dazu habe ich auch den einen oder anderen Tipp, aber dazu unten bei der Anwendung.

 

Diesen hier von Max Factor gehört zu meinen neuen Lieblinge und kann ich empfehlen!

 

MAX FACTOR LASTING PERFORMANCE SETTING SPRAY

Das Max Factor Lasting Performance Make-up-Fixierspray fixiert das Make-up. Es verhindert, dass das Make-Up verwischt und sorgt für ein makelloses und langanhaltenden frisches Hautbild. Findest du für aktuell CHF 7.75 bei Parfumcity.

Ganz wichtig: Bevor man ein Fixierspray benutzt, sollte man warten, bis die Wimperntusche oder allfälliger Eyeliner richtig trocken ist. Glaub es mir, du wirst mich danken! Zudem muss man ziemlich entspannt die Augen schliessen und sprühen, also falls du schreckhaft bist, dann übe lieber einmal ohne Make-Up, um zu sehen, wie sich das anfühlt. So erschreckst du auch nicht, schliesst nicht ruckartig stark deine Augen und deine Schminke bleibt so wie sie sein sollte. Denn wenn die Wimperntusche wegen einer ruckartigen Bewegung verschmiert (noch nicht trocken war), dann hast du genau das fixiert. Toll. Entfernen wird schwieriger und mühsamer. Also ganz wichtig: ENTSPANNTES GESICHT, AUCH WÄHREND DEM SPRÜHEN!

 

Vor Gebrauch die Flasche gut schütteln und das Spray auf die geschminkte Haut sprühen. Trocknen lassen. Bei Bedarf kann die Anwendung zu jeder Tageszeit wiederholt werden.

Das war mein fertiger Look, trotz Stress-Pickelalarm ;-) 

Das sind meine 3 Produkten, um mein Make-Up länger haltbar zu machen. Kanntest du schon alle? Hast du noch weitere Tipps und Tricks? Schreibe sie gerne in den Kommentaren, falls ja. Und übrigens, vielen herzlichen Dank, hast du hier vorbeigeschaut!


XOXO

Vali

Verwende den richtigen Primer

Setten

Fixieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Marlene (Mittwoch, 16 September 2020 12:12)

    So jetzt komme auch ich drauss, als selten geschmickte. Finde immer wieder toll was alles für produkte gibt. Muss das mal ausprobieren. Liebe Grüsse Marlene

  • #2

    Cinzia (Mittwoch, 16 September 2020 12:25)

    Toller Beitrag.
    Möchte hinzufügen, dass BAKING sich für nicht mehr so junge Haut ein Problem sein könnte, weil es gerne Falten betont.
    Bei Primer bin ich immer wieder froh um Tipps, da die meisten mir die Poren verstopfen.

    Liebe Grüße
    Cinzia
    Www.flyinghousewives.com

  • #3

    Jenny (Mittwoch, 16 September 2020 15:38)

    Danke für dini Tipps, jez hani glaub au das mit em Baking mol begriffe :D Bi Primer bini sehr heikel abr eine wo d Pore nid verstopft, dönt super.

  • #4

    Sarah (Mittwoch, 16 September 2020 16:48)

    Danke für dini Tipps. Primer fingi super und benütz i ou oft. LG Sarah

  • #5

    Sharon (Mittwoch, 16 September 2020 21:35)

    Danke für die tollen Tipps! Manchmal benutze ich auch zusätzlich eine etwas reichhaltigere creme oder augencreme unter dem primer. Dies aber hauptsächlich im winter damit das makeup nicht so trocken aussieht:)

  • #6

    Susanna Fouda (Donnerstag, 17 September 2020 19:10)

    Danke fürs vorstelle.

  • #7

    Seline (Donnerstag, 17 September 2020 22:15)

    Tolle Produkte und tolle Tricks.
    Ich wende sie alle an.
    Das Fixingspray gebe ich immer vor der Wimperntusche drauf. Das klappt bei mir sonst nie ohne Unfall.