Alles was du über die Menstruationstasse wissen musst - Organicup

Werbung / Die gezeigten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Hoi Pfupfis

 

Die Menstruationstasse

...auch MenstasseMenstruationsglockeMenstruationskappeMenstruationsbecherPeriodenbecher, Glöckchen,... oder auf Englisch Menstrual cup genannt.

 

Was ich vor 10 Jahren noch als "igitt" abstempelte, bezeichne ich seit 2-3 Jahren als "warum zum Güggeli hab ich das nicht früher versucht". 

 

Und da ich vor Kurzem die Menstruationstasse und einige weitere Hygieneartikel von Organicup kennenlernen durfte, habe ich gedacht, es wäre wieder Zeit für dieses Tabu-Thema!

 

Glaub mir, liebe weibliche Pfupfi: that's a GAME CHANGER!

 

Heute werde ich alles Wichtige zusammenfassen und alle Infos durchgeben, die vielleicht die eine oder andere den letzten Schubs geben, dieses Produkt doch auszuprobieren.

meine persönliche menstruationtsgeschichte

...falls du sie lesen magst, sonst einfach zum nächsten Kapitel hüpfen!

 

Seit ich menstruiere leide ich monatlich unter starken Schmerzen (Bauch, Rücken), PMS und die üblichen Beschwerden. Die ganze Palette durfte ich abholen.

 

Am Anfang benutzte ich Binden... Immer Angst vor dem Auslaufen, vor Gerüche, und das Gefühl von Windeln... naja...

 

Irgendwann wechselte ich zu o.b.'s. Nach der ersten Kennenlernphase (wie muss ich das genau hä? ne, das kann nicht richtig sein, dann so?) war es dann doch schon mal angenehmer, vor allem was Gerüche anbelangt, aber doch nicht immer auslaufsicher, da ich meine Periode immer sehr stark hatte. Zudem waren die o.b.'s in den ersten zwei Perioden-Tagen noch -sagen wir mal- angenehm zu tragen, gegen Schluss wurde alles nur noch trocken und das Einführen und Entfernen schmerzte. Und was mich auch sehr störte war, dass ich o.b.'s vor allem in den ersten 2 Tagen fast alle 2 Stunden wechseln musste.

 

Eine bessere Variante kannte ich aber nicht und wollte ich auch nicht ausprobieren. Es ist ja schliesslich "ein Tabu Thema". Da musste ich einfach durch.

 

Für die Beschwerden und Schmerzen nahm ich fast jedes Mal Schmerzmittel zu mir. Auch nach der Geburt meines Sohnes hat sich meine Periode nur leicht verändert. 

 

Durch die Pille hatte ich zwar ein geregelter Zyklus und ein Bisschen schwachere und kürzere Periode, aber trotzdem waren die Schmerzen da. Und da gab ich der Menstruationstasse doch eine Chance.

 

Vor dem Benutzen habe ich natürlich recherchiert und mich informiert und die besten Tricks gelesen und gehört... Ich war also ready. 

 

Ich rechnete an stundenlangem Üben, wie man die Tasse einführt und wieder entfernt. Die Menstruationstasse war aber damals innert 1-2 Minuten an ihrem Platz. Und ich spürte... NICHTS. 

 

Aber für mich das Überraschendste: die Schmerzen waren fast verschwunden! Ich weiss noch, dass ich zuerst an Zufall dachte. Ich fragte aber meiner bekannten langjährigen Tassen-Benutzerin ob das sein könnte. Und sie bestätigte mir, dass das ganz viele Frauen als schöne "Nebenwirkung" haben. Sehr viele haben dank der Menstruationstasse keine oder fast keine Schmerzen mehr! Ob es daran liegt, dass die Tasse durch das Vakuum vielleicht den Muskel entspannt? I don't know und ich habe bis heute keine Erklärung dafür. 

 

was ist eine menstruationstasse

Die Menstruationstasse ist ein Produkt für die weibliche Monatshygiene, meist kelchförmig, die zum Auffangen (nicht Aufsaugen!) der Menstruationsflüssigkeit dient. Menstruationstassen gibt es eigentlich seit den 30ern, aber benutzt wird es scheinbar immer noch zu wenig, bzw. die Tendenz in der Schweiz ist aber steigend.

 

Sie sind meistens aus Silikon oder Gummi hergestellt und man kann sie reinigen und wiederverwenden. Sie hält gefühlt ewig. Meine erste Menstruationstasse besitze ich jetzt über 2 Jahren und sie sieht noch wie neu aus. Bei guter Pflege kann eine Tasse gut auch 10 Jahren ihre Arbeit toll erledigen. 

vorteile

  • Man muss sich viel weniger darum kümmern, denn es reicht, wenn man die Menstruationstasse einmal am Tag entleer, auswäscht und neu einführt (an starken Tagen entleere ich sie 2 Mal)
  • ...denn die Menstruationstasse kann viel mehr auffangen als eine Binde oder ein o.b.
  • kein Ersatz notwendig, man muss nur an einem Produkt daran denken
  • Hohe Kostenersparnis
  • Kein Abfall
  • kleineres oder Null Risiko von Infektionen, da die Schleimhaut nicht ausgetrocknet wird und die Tassen meistens aus gut verträglichem medizinischem Silikon sind
  • Keine Gerüche, da die Flüssigkeit innen bleibt 
  • man kann damit problemlos baden gehen, niemand wird jemals was merken und du auch nicht. Ganz anders als bei einem Tampon oder o.b., der sogar Wasser aufsaugt und man gezwungen wird öfter zur Toilette zu gehen.

nachteile

Ob man die Nachteile nennen kann sei dahingestellt. Ich finde für diese Punkte gibt es nämlich immer eine Lösung:

  • Das Einführen und Entfernen braucht eventuell etwas Übung. 
  • Zu sehen, wie eine Menstruation wirklich ausschaut, wenn man sie nicht "aufsaugt" kann für manche am Anfang speziell sein. Aber auch daran gewöhnt man sich schnell.
  • Die Tasse leert man wenn möglich zu Hause oder in einer Toilette mit Lavabo, und das geht auch die meisten Fällen problemlos. Hat man diese Möglichkeit nicht, muss man zu anderen Techniken greifen (komme später dazu).
  • Falls man eine Latex-Allergie hat, muss man darauf achten, dass man eine Menstruationstasse aus Silikon nimmt bzw. dass kein Latex enthalten ist. 

anwendung

Vor dem ersten Benutzen muss man die Menstruationstasse sterilisieren. Da gibt es verschiedene Methoden.

 

Die meistangewendete ist zum Beispiel das Auskochen der Tasse (5-10 Minuten in kochendem Wasser, je nach Herstellerhinweis). Aber auch eine Tablette Kukident in einem Glas Wasser und die Tasse rein, desinfiziert und sterilisiert sie (über Nacht einwirken lassen). Gut ausspülen und schon ist die Menstruationstasse ready für den Gebrauch.

 

Anfangs muss man vielleicht noch Vertrauen zur Tasse aufbauen. Deshalb empfehle ich das Tragen einer dünnen Slipeinlage, einfach für den Fall der Fälle. Ich persönlich trage am ersten starken Periodentag auch immer noch eine dünne Slipeinlage, auch wenn ich sie nicht wirklich brauche (ausser ich hätte sie mal nicht korrekt eingeführt). 

einführung

Es gibt verschiedene Falt- und Einführmöglichkeiten. Am Besten experimentiert man und findet heraus, was für einem besser geeignet ist. 

 

Erstens Mal wäscht man die Hände gründlich.

 

Ich persönlich drücke dann auf einer Seite der Tasse rein (Punch Down Faltmethode, hier oben im Bild 3), so dass die Tasse wie ein Dreieck ausschaut. 

 

Dann ist entspannen angesagt. Bequem sitzen oder liegen oder stehen, was einem am wohlsten ist. Nun wird die gefaltete Menstruationstasse eingeführt bis sie ganz drinnen ist und dann kann man loslassen.

 

Vielleicht öffnet sie sich sofort und du hörst ein Plop (aufgegangen, Vakuum ok).

 

Falls sie sich nicht von selbst entfaltet (Vakuum) drücke ich an die Menstasse (dort wo sie nicht eingedrückt ist), oder fasse die Tasse und drehe vorsichtig daran, bis sie sich entfaltet *plop*. Zur Sicherheit fahre ich mit dem Finger rundum die Tasse herum um zu schauen ob sie schön offen ist und richtig sitzt. Man kann aber auch ganz leicht an dem Stiel ziehen, wenn man Widerstand spürt, ist das Vakuum herstellt. Die Tasse sitzt fest und ist fixiert.

 

entfernen

Vielen haben Respekt davor, die Tasse zu entfernen, bzw. haben Angst, dass sie sie nicht mehr rausbekommen. Aber ich finde das Entfernen sehr einfach, wenn man auf einen wichtigen Punkt achtet, denn ich hier fettdrucke.

  • Entspanne dich
  • Presse wie beim Stuhlgang. So wird die Tasse nach unten geschoben und du kannst den Stiel greifen.
  • Jetzt kannst du mit dem Finger den Cup fassen.
  • Löse das Vakuum indem du mit dem Finger in den Cup drückst, jetzt die Tasse halten und herausnehmen.
  • Die meiste Flüssigkeit jetzt in der WC-Schüssel ausleeren dann die Tasse unter fliessendem Wasser auswaschen.

good to know

Falls der Stiel dich stört, kannst du es kürzen. Lese dazu die Herstellerinformationen. Ich würde es nicht ganz abschneiden, da der Stiel beim Entfernen der Tasse hilft.

 

Ich persönlich wasche die Menstruationstasse nach der Periode mit Intimwaschmittel oder einer milden Seife gründlich. Du kannst sie aber auch jedes Mal sterilisieren.

 

Üben, üben, üben und deine Übung kann auch an einem "normalen" periodenfreien Tag stattfinden.

 

Nicht aufgeben, es lohnt sich so sehr! Findest du bei einem Punkt einfach keine Lösung? Dann frag die Hersteller oder deine Freundin, falls sie eine Mens-Tasse hat. Du darfst aber auch immer mich fragen, vielleicht kann ich ja auch weiterhelfen...

organicup inkl. rabattcode

Zu diesem Thema hat mich übrigens Organicup motiviert, denn ich durfte einige Produkte testen, u.a. meine neue Menstruationstasse. 

 

OrganiCup ist die preisgekrönte (zweimal als "Produkt des Jahres" ausgezeichnet) Menstruationstasse, 100% aus medizinisches Silikon, kein BPA, kein Latex und keine Farbstoffe.

 

OrganiCup ist als hypoallergen zertifiziert, bei der Vegan Society registriert und tierversuchsfrei.

 

Auf der Homepage kann man mit einem Kalkulator herausfinden, wie viel Kosten und Abfall jede einzelne von uns spart. Würde ich erst jetzt starten, würde ich 14kg Abfall einsparen und 547 Euro (ich will nicht wissen, wie viel ich in CHF einsparen könnte, denn hier ist ja alles teurer) bis zur Menopause.

 

Zum Testen erhalten habe ich:

  • OrganiCup
  • OrganiWash
  • OrganiWipes

Die OrganiCup ist in 3 Grössen erhältlich:

  • A für Frauen die noch keine Kinder haben
  • B für Frauen die geboren haben und
  • Mini für die Jungendlichen oder für die, die eine kleinere Grösse benötigen

 

Die Menstruationstasse ist ein Bisschen kleiner als meine alte und auch weicher. Ich habe einiges an Erfahrung angesammelt und ich finde diese Tasse sehr gut, sie lässt sich gut einführen und entfernen, ist angenehm zu tragen (bzw. wenn ich sie mal eingeführt habe, spüre ich sie nicht mehr). Sie kommt in einem Baumwollsäckchen und dort lagere ich sie auch. 

 

Das OrganiWash ist ein parfümfreies 2in1 Reinigungsmittel, das Milchsäure enthält, um den pH-Wert auszugleichen. Man kann es zur Reinigung der Tasse aber auch für die Intimpflege benutzen.

 

Die OrganiWipes sind parfümfreie Reinigungstücher, 10 Stk. pro Pack, einzeln verpackt. Sie sind aus Biobaumwolle gemacht und können in diesen besonderen Momente helfen. Ist man nämlich gezwungen (mir sehr selten passiert), die Menstruationstasse doch in einer öffentlichen Toilette ausleeren zu müssen, kann man mit den OrganiWipes eine unangenehme Situation sparen. Denn man kann damit die Menstruationstasse aber auch die Hände reinigen und dann (sobald die Tasse vollständig trocken ist) wieder einführen. Danach selbstverständlich die Hände gründlich waschen. Eine tolle Notfalllösung!

 

Organicup wünscht sich, dass alle Frauen mit einer Menstruationstasse happy sind. Bestellt man also eine Grösse, aber man merkt dann, die passt nicht so richtig, gibt Organicup einem einfach die passendere Grösse. Ist man nach 3 Zyklen aber noch nicht zufrieden (90 Tagen Zeit), gilt die Geld Zurück Garantie.

 

Weitere Informationen über die Menstruationstasse oder über Organicup findest du HIER

Info für die Schweizerinnen unter euch: Organicup sendet auch zu uns, Sendungen in die Schweiz sind für Privatpersonen bis zum Sendungswert von CHF 65.- steuerfrei. Ansonsten findet man die Produkte auch bei McDrogerie, Puravita oder Vitaminplus. 

 

Falls man aber über den Organicup Online-Shop bestellt, erhält man mit dem Code VALI20 ganze 20% Rabatt auf die Bestellung (gültig bis mitte Oktober 2020). 


Und wie sieht es bei dir aus? Benutzest du eine Menstruationstasse? Wenn nicht, wirst du ihr eine Chance geben?

 

XOXO

Vali

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Sharon (Donnerstag, 14 Mai 2020 14:11)

    Ich gebe ihr WIEDER eine Chance wegen deiner Story! Denn die guten Nebenwirkungen welche die Pms verschwinden lassen sind unschlagbar! DANKE für den tollen ermutigenden Blogpost! :)

  • #2

    Joy (Donnerstag, 14 Mai 2020 14:11)

    Toller Beitrag. Die Menstasse ist einfach genial und ich könnte sie mir nicht mehr weg denken!

  • #3

    Jenny (Donnerstag, 14 Mai 2020 14:14)

    Dönt würkli interessant und praktisch. Au super dass dini Schmerze so wäg gange si.

  • #4

    Cinzia (Donnerstag, 14 Mai 2020 17:02)

    Danke für die detaillierte Beschreibung.

    LG- Cinzia
    Www.flyinghousewives.com

  • #5

    Sarah (Donnerstag, 14 Mai 2020 17:24)

    Danke für die perfekte Beschreibung. Ich werde der Tasse auch noch einmal eine Chance geben :-) LG Sarah

  • #6

    Miss Minouche und ihri Muschle (Donnerstag, 14 Mai 2020)

    Muass ehrlich zuageh, das isch a ganz neui welt für mi und mini kollegin im downunder☺️ Drum find i de bricht sehr sehr interessant! Danke!

  • #7

    Moni (Freitag, 15 Mai 2020 07:34)

    Danke für den spannenden Bericht und deine Erfahrungen. Ich bin noch in der Phase "Kann mich noch nicht ganz vertraut mit dieser Tasse machen", aber vielleicht ändert sich dies noch. Ausprobiert habe ich noch keine. Aber sehr ermutigend!
    Liebe Grüsse, Moni